Suche
  • volksmissiondagers

(K)ein Helfer in der Not

Kennt ihr das auch? Ihr müsst Aufgaben erledigen die ihr alleine kaum bewältigt bekommt? Müsst renovieren und wisst gar nicht genau wo ihr anfangen sollt? Oder ein Essen für 30 Personen planen?

Da wären doch mehrere Hände sehr hilfreich. Eine Person, die ohne zu zögern mit anpackt.

Wir kennen das alle, die Geburtstage werden groß geplant und an manchen Tagen scheint es völlig surreal zu sein, ein perfektes Fest hinzubekommen. Mein Tipp:"Beten."

Beten bedeutet nicht das Vater unser auswendig zu können. Beten bedeutet mit unserem Vater zu sprechen als wäre er hier, sichtbar im Raum. Mir kam es schon oft so vor als würde er mir Backtipps geben, oder meinem Mann Ratschläge geben wie es auf der Baustelle weitergehen soll.

Ich bete oft noch bevor ich etwas anpacke. Ich spreche mit ihm, bitte ihn um Weisheit, und um Unterstützung. Das er unsere Feste gelingen lässt, dass wir das Essen nicht verunstaltet haben oder das er unsere Hände und Gedanken führt und lenkt. So, und nur so, schaffen wir es das uns alles gelingt. Das unsere Taten nicht nur Provisorien sind, sondern das es bestand hat und wir dadurch in dieser Welt auffallend leuchten dürfen. Das unser Essen schmeckt, unsere Kuchen nicht auseinander fallen. Die Kinder glücklich mit ihren Geschenken sind, die neu gemachten Wände nicht zusammenbrechen. Das wir für andere einen Segen sein dürfen und wir auch nicht die falschen Worte aussprechen. Das heißt nicht das wir vollkommen sind, das sind wir absolut nicht, aber mit Jesus an unserer Seite, werden wir erträglicher. Sanftmütiger, Verständnisvoller. Und das meine lieben, erleichtert einem so das Leben. Man ist dadurch viel entspannter und offener für andere Menschen, offener um neues auszuprobieren.


Alles was wir im Alltag erledigen müssen, sollten wir mit unserem Herrn erledigen. Wir dürfen nicht vergessen ihn um Rat und Hilfe zu bitten, denn er ist es doch, der uns die Gaben schenkt, der uns Weisheit gibt, der uns führen und lenken kann. Er ist unser Licht im Dunkeln. Wenn wir in der Dunkelheit nichts mehr sehen können, ist er da um uns den Weg zu erleuchten.


Jesus ist der, der uns und andere verändern kann. Hat man Streit mit einem Kollegen oder Nachbarn? Betet für diese Person, in manchen Fällen kann man gar nichts anderes mehr tun. Der Zorn, Wut, Trauer überfällt einen manchmal innerhalb von Sekunden und man sucht vergebens wie man diesen Zorn wieder los wird. Oft denkt man, man braucht Urlaub, einen entspannten Tag, oder Abstand von anderen Personen. Dabei braucht man nur eines: JESUS. Er ist es der uns den Frieden bringen kann und nur er wird uns den dauerhaften Frieden geben.


Gott segne dich und möge er dir Weisheit und gelingen in deinem Alltag schenken, sodass Du weiterhin in dieser Welt leuchten darfst. 🌈🥰

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fehlerfrei

Habt ihr euch auch schonmal gefragt, wo ihr hingehört? Wer ihr seid? Was ihr im Leben erreichen wollt, oder was ihr bisher erreicht habt? Ist Karriere wirklich mein Lebensziel? Oder sind Kinder die,