Suche
  • volksmissiondagers

Fehlerfrei

Ja! Die Strudel zogen mich in die Tiefe, bis ich fast ertrank.

Seetang schlang sich mir um den Kopf, bis zu den Fundamenten der Berge sank ich hinab in ein Land, dessen Tore sich auf ewig hinter mir schließen sollten.

Aber DU, HERR! MEIN GOTT!

Hast mich heraufgezogen und mir das Leben neu geschenkt!

Jona 2, 6+7


Mag die Zeit noch so Finster sein in der wir verharren, können Wir uns doch immer auf unseren Herrn verlassen!


Wenn er selbst Jona, der Gott ständig kritisierte und voller Zorn war. Wenn er sogar ihn aus den Tiefen des Meeres herauszog, wie sehr wird er dann dir helfen und dich aus deinen Tiefen wieder herausziehen.


Wenn man sich mal vorstellt in welcher Dunkelheit, Verzweiflung, Traurigkeit, Zorn, Wut vielleicht sogar Hass, Jona steckte. Und wie sehr Gott ihn trotzdem liebte, weil auch er ein Kind Gottes ist. Jona der bekannt für seine Wutausbrüche war, bekannt für seine missgunst. Sogar er wurde beauftragt Gottes Wort zu verbreiten und Menschen vor dem ewigen Tod zu bewahren.


Er liebt uns, egal welches Fehlverhalten wir zeigen, egal wie unsere Vergangenheit war. Der Herr liebt jeden einzelnen von uns, weil er genau wegen diesem Verhalten seinen einzigen Sohn sandte. Er opferte Jesus, damit wir frei sein dürfen. Frei von Fehlern, Frei von Wut, Zorn, Bedrängnis, Trauer, Selbstzweifel, Missgunst, Erniedrigung und so vielem mehr.


Macht euch bewusst Frei zu sein, dann kommt die Liebe für euren Alltag von ganz alleine. Sagt euch: "Ich bin Frei in Jesus Christus".


Dann wird euch die Last immer mehr von den Schultern fallen und ihr könnt endlich den Tag nehmen wie er kommt, ohne das ihr euch den Druck machen müsst in allem Perfekt zu sein, weil ihr wisst das ihr durch Jesus Frei sein DÜRFT!!!!


Ihr Lieben, was für ein Privileg ist es doch das zu wissen.



1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Habt ihr euch auch schonmal gefragt, wo ihr hingehört? Wer ihr seid? Was ihr im Leben erreichen wollt, oder was ihr bisher erreicht habt? Ist Karriere wirklich mein Lebensziel? Oder sind Kinder die,